Inklusion

Sonderpädagogische Förderung an der Moabiter Grundschule – Inklusion

Konzept der Temporären Lerngruppen:

Schülerinnen und Schüler mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten Lernen, geistige Entwicklung und Sprache werden im Unterricht von einer Sonderpädagog_in unterstützt. Im Austausch mit der Klassenleitung legt sie Förderziele und Maßnahmen fest und dokumentiert diese im Förderplan. In den regelmäßig stattfindenden Teamsitzungen wird u.a. auch über den Förderverlauf beraten und der Förderplan fortgeschrieben. Bei Bedarf erhalten die Schülerinnen und Schüler an einer oder auch an mehreren Stunden in der Woche Einzelunterricht. Gibt es in einem Jahrgang mehrere Schülerinnen und Schüler mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Lernen, wird durch Zusammenlegung der Förderstunden, eine klassenübergreifende Kleingruppe gebildet, in der sie in Deutsch und Mathematik ihren Lernbedürfnissen entsprechend unterrichtet werden und in der die Aufgaben für die Wochenplanarbeit der Klasse vorbereitet und erklärt werden.Schülerpopulation An der Moabiter Grundschule lernen im Schuljahr 2015/2016 18 Schüler mit verschiedenen sonderpädagogischen Schwerpunkten.

Sonderpädagogischer Förderschwerpunkt Anzahl der Schüler/innen
„Lernen“ 2
„geistige Entwicklung“ 4
„Emotionale-soziale Entwicklung“ (Verhalten) 4
„Sehen“ 1
„Hören“ 1
„Sprache“ 5
Autismus (+ Lernen) 1

 

Temporäre Lerngruppen in der Schulanfangsphase

In der Schulanfangsphase der Moabiter Grundschule werden für Schülerinnen und Schüler mit Entwicklungsverzögerungen und Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens individuelle Fördermaßnahmen angeboten. Sie werden an ein bis zwei Stunden in der Woche in klassenübergreifenden temporären Lerngruppen unterrichtet, die parallel zum Unterricht stattfinden. Die Auswahl der Schüler und Schülerinnen erfolgt in der Regel nach Beendigung der Schuleingangsdiagnostik (LauBe, Beobachtungen, ggf. ergänzende Maßnahmen) durch die Klassenleitungen in Absprache mit der koordinierenden Sonderpädagogin. Die Gruppengröße schwankt zwischen zwei und sieben Kindern. Die Schüler und Schülerinnen, die in die temporären Lerngruppen aufgenommen werden, erhalten hier ein Angebot, dass an ihre speziellen Lernbedürfnisse angepasst ist (kleinschrittiges Vorgehen und vielfältige Möglichkeiten des Übens und Wiederholens, umfangreiches Fördermaterial).

Organisationsform und Inhalte der temporären Lerngruppen werden seit dem Schuljahr 2006 /2007 kontinuierlich weiterentwickelt. Anlass für die Einrichtung der temporären Lerngruppen war u.a. der Wegfall der personenbezogenen sonderpädagogischen Förderstunden für die Schüler und Schülerinnen mit den Förderschwerpunkten Lernen und emotional soziale Entwicklung in den ersten beiden Klassenstufen.

Die Fördergruppen werden von der koordinierenden Sonderpädagogin geleitet, die- in einigen Unterrichtsstunden- von der Integrationserzieherin unterstützt wird. Sie betreut einzelne Kinder aus den temporären Lerngruppen am Nachmittag und führt während der Hausaufgabenzeit die Förderarbeit fort.

An der Moabiter Grundschule gibt es temporäre Lerngruppen zu folgenden Bereichen:

  1. Temporäre Lerngruppen zur Förderung der Rechenfähigkeit im Zahlenraum bis 10 und im Zahlenraum bis 20 (2 Niveaustufen)
  2. Temporäre Lerngruppen zur Leseförderung (2 Niveaustufen)
  3. Temporäre Lerngruppen zur Förderung der Zahlbegriffsentwicklung
  4. Temporäre Lerngruppen zur Förderung der phonologischen Bewusstheit

Übungen zur basalen Förderung sind integrativer Bestandteil des Unterrichts in temporären Lerngruppen. Temporäre Lerngruppen, in denen die basale Förderung im Vordergrund steht werden nach Bedarf angeboten.

Für den Unterricht in temporären Lerngruppen stehen im Schuljahr 2015/16 insgesamt 8 Wochenstunden zur Verfügung.

Über die Förderung ihrer Kinder in den temporären Lerngruppen werden die Eltern von den Klassenleitungen informiert. Am Ende des Schulhalbjahres erhalten die Schülerinnen und Schüler für ihre Teilnahme an temporären Lerngruppen Bescheinigungen, auf denen die angebotenen Lerninhalte aufgeführt sind. Die Bescheinigungen werden z.Zt. überarbeitet.

 

Zeit- und Strukturplan für Fördermaßnahmen in der Schulanfangsphase

Zeitraum Aufgabe Zuständigkeit
September Eingangsdiagnostik (Laube); für die Weiterführung der bestehenden Lerngruppen (TL2/TL3) (informelle Diagnostik, HSP, Stolperwörtertest, SLD III) Klassenleitungen, Sonderpädagogin

Nach den Herbstferien

Oktober

Aufnahme der neuen Schülerinnen und Schüler in die temporären Lerngruppen (TL1)

FK Saph

Sonderpädagogin

November/Dezember

Förderung TL1 bis TL3

Laufende Förderdiagnostik (Verhaltensbeobachtung, Lerndokumentationen usw.)

Einleitung von außerschulischer Unterstützung bei Teilleistungsstörungen (Ansprechpartner für die Eltern: KJPD, Schulpsychologie, SPZ usw.)

Bei langanhaltendem und umfänglichen Schulleistungs-versagen und 3 Schuljahren in der Saph kann eine unterdurch-schnittliche kognitive Begabung vermutet werden. Maßnahmen: Individuelle Förderplanung, Einleitung eines sonderpädagogischen Feststellungsverfahrens, Bereich Lernen.

Klassenleitungen

Sonderpädagogin

 

Januar/ Juni Förderung TL1 bis TL3  

Sibylle van Well, 15.02.2016

Der weitere Entwicklungsbedarf im Bereich Inklusion ist erfasst und wird in einem Zeit-Maßnahmeplan im Schulprogramm bis zum Sommer 2016 dargestellt.